projekte

Peru / Arequipa

Seit 2008 unterstützten die Mitglieder von evivo e.V. das Ernährungsprojekt "Pueblo sin hambre" im urbanen, marginalisierten Viertel La Mansión in Arequipa (Socabaya). Zielgruppe der Schulküche sind etwa 100 Kinder, deren Eltern und weitere AnwohnerInnen aus La Mansión. Zu Beginn der gemeinsamen Projektrealisation mit der Partnerorganisation vor Ort (Clamor por la Dignidad) gab es eine Anschubfinanzierung durch die Stiftung Baden-Württemberg und das Land Baden-Württemberg. Seit 2012 ist das Projekt größtenteils unabhängig von deutschen Geldern, da die lokale Regierung das Projekt unterstützt. Die Eltern führen das Projekt selbstverwaltet mit der fachlichen Unterstützung von zwei Ernährungswissenschaftlerinnen vor Ort.
Seit Beginn stand nicht nur die Sicherstellung einer ausgewogenen Ernährung mit lokalen, andinen Agrarprodukten im Vordergrund, sondern auch die Schulung und Sensibilisierung der Beteiligten zu den Themen Gesundheit und Hygiene.

Die Tätigkeitsfelder in Arequipa für weltwärts-Freiwillige umfassen:

- Unterstützung des Projektes "Pueblo sin hambre" (z.B. Vergabe der Mahlzeit, Betreuung während der Essenszeiten, Einkauf von Lebensmitteln)
- Nachmittagsangebote für Kinder und Jugendliche aus La Mansión (z.B. Hausaufgabenbetreuung, Sport, Musik)
- (Mit-)Gestaltung des Unterrichts an der Schule (Englisch)
- Gestaltung von Projekten an der Schule